Gemeinde Leezen über das Amt Crivitz

Bürgermeister Gerhard Förster

Amtsstr. 5

19089 Crivitz

 

 Telefon (03866) 80000
E-Mail

 

Amt Crivitz

Amt Crivitz

.
 

.

 
 
Leezen vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Neujahrsempfang für Bürger der Gemeinde Leezen

Leezen, den 27.01.2018

Bürgermeister Gerhard Förster begrüßte die Gäste: Vertreter der örtlichen Firmen und Unternehmen, Vertreter der Vereine und Organisationen sowie der Kirchgemeinde und die Bürgerinnen und Bürger.

In seinem Rechenschaftsbericht hob er zunächst hervor, dass die Gemeinde einen ausgeglichenen Haushalt für das Jahr 2018 vorweisen könne. In seinen weiteren Ausführungen betonte er:

„Bei der Haushaltsgestaltung gilt, dass jede Gemeinde zum Nachweis einer wirtschaftlichen und sparsamen Haushaltsführung verpflichtet ist. Dazu gehört auch, dass die Hebesätze für alle Steuerarten an den Landesdurchschnitt angepasst sind. In Zahlen heißt das, dass ab dem Jahr 2018 der Hebesatz der Grundsteuer A von 275 auf 300 %, der Grundsteuer B von 350 auf 400% und der Gewerbesteuer von 325 auf 350%  erhöht wird. Damit liegt Leezen im Bereich der durchschnittlichen Hebesätze für kreisangehörige Gemeinden.

Im Finanzrahmen des Haushalts waren 2017 neben den üblichen Aufwendungen für Straßenunterhalt, Baum- und Grünpflege usw. eine Reihe von ungeplanten aber unvermeidlichen Ausgaben zu erbringen: In Zittow musste zur Absicherung der Löschwasserversorgung ein neuer Brunnen gebohrt werden, in Rampe galt es, Schäden durch sintflutartigen Regen zu begrenzen, an der Zittower Straße in Höhe der Autobahn musste der Fallschutzzaun dringend erneuert werden. Das waren ungeplante Ausgaben in Höhe von ca.  45.000,- €.

 

Immer wieder kommt es in einzelnen Bereichen zu kurzzeitigen Ausfällen  unserer Straßenbeleuchtung, weil Kabel und Stromverteiler veraltet sind. Hier müssen wir Abhilfe schaffen. Hinzu kommen noch viele weitere Ausgaben, wie zum Beispiel: die Erneuerung der Straßenleuchte in der Cambser Straße in Rampe, der Austausch veralteter Leuchtmittel in Görslow, die Erneuerung des Gehweges zwischen Sportplatz und Schlossgarten, die Instandsetzung des Buswartehäuschens in Zittow.

Im letzten Jahr haben wir begonnen, den Spielplatz in Zittow neu zu gestalten. Das soll in diesem Jahr abgeschlossen werden. Weiterhin wollen wir die Querung der Hauptstraße in Höhe des NETTO Marktes - Haus Jona sicherer machen.

Wichtige Position im Haushalt bleiben die unverzichtbaren Ausgaben für unsere Feuerwehr. So wird die Gemeinde 129.000,- Euro für ein neues Hilfeleistungs-Löschfahrzeug zur Verfügung stellen. Voraussetzung für die Anschaffung ist allerdings eine Ko-Finanzierung. Auch die Ausrüstung unserer ehrenamtlich tätigen Kameraden muss ständig modernisiert werden, um höchstmögliche Sicherheit bei den oft gefährlichen Einsätzen zu gewährleisten. Die Gemeinde stellt hier ca. 10.000,- € zur Verfügung.

Der ausgeglichene Haushalt ermöglicht es uns, dass wir als Gemeinde für unsere Bürgerinnen und Bürger auch freiwillige Leistungen erbringen können. Dazu gehören u.a.: Finanzielle Mittel zur Seniorenbetreuung, Zuschüsse für Jubiläen und Präsente, Gelder für unsere Dorfzeitung und Gelder für unsere Spielplätze.

Sportliche Aktivitäten werden mit ~ 70.000 Euro gefördert. Unterm Strich summieren sich diese freiwilligen Leistungen auf 150.000,- €

 

Die Entwicklung der Gemeinde hat im Jahr 2017 – mancherorts vielleicht unauffällig - wichtige Impulse erfahren:

  • die Immobilie „Kochs Hotel“ wurde als Haus Jona zu einem Haus für behindertengerechtes Wohnen ausgebaut.
  •  die HELIOS Klinik wird erweitert. Die Planungen sind schon abgeschlossen,
  •  unser neuer NORMA Markt, kaum eröffnet, stieß bald an seine Grenzen und wurde ebenfalls erweitert,
  • auch NETTO zieht jetzt nach und modernisiert seinen Markt,
  • das ehemalige Gelände der BHG in Leezen hat einen neuen Eigentümer, der das Gelände zukunftsfähig gestalten will.

Das sind Beispiele, die deutlich machen, dass Leezen ein attraktiver, zukunftsfähiger Standort ist.

Die Gemeindevertretung hat beschlossen, auf der Fläche westlich der Görslower Straße in der Verlängerung der südlichen Grenze der Vogelsiedlung ein neues Wohngebiet zu erschließen.

Viel Aufregung hatte es zu Beginn des letzten Jahres zum Thema „Einsatz alternativer Energien“ gegeben. Die von der Gemeinde in Auftrag gegebene Studie hat aber gezeigt, dass unsere Möglichkeiten begrenzt sind. In einer Arbeitsgruppe sind wir gegenwärtig dabei, drei Schwerpunkte für den Einsatz alternativer Energien zu prüfen:

  • für die ORI Grundschule untersuchen wir die Möglichkeiten der Einrichtung einer Photovoltaik-Anlage. Begleitend dazu planen wir pädagogisch konzipierte Aktivitäten, die die Schüler für das Thema Umwelt, Umweltschutz und alternative Energien sensibilisieren sollen.
  • für das Areal Landgesellschaft, Schule, Kindergarten und das anschließende Gewerbegebiet untersuchen wir die Möglichkeiten zur Errichtung eines Nahwärmenetzes.

Was ist sonst noch passiert?

Nach unruhigen Zeiten feierte der Leezener Faschingsclub sein 30-jähriges Jubiläum.

„Let´s dance“ hieß es am 17. Februar in der Sporthalle

Mit einem bunten Programm für Jung und Alt feierte Görslow im Juli 2017 seinen 680. Ge-burtstag

Auf der erstens Kreativmesse des Amtes Crivitz in unserer Spothalle gaben über 40 Aussteller Einblicke in ihr künstlerisch/kreatives Schaffen. Eine Veranstaltung, die von Ausstellern und Besuchern gleichermaßen positiv aufgenommen wurde.

Der Frühschoppen mit Musik der EARWIGS aus Zittow und auch unser 2. Adventskonzert erfreuten sich wiederum großer Beliebtheit.“

 

In seinen weiteren Ausführungen bat der Bürgermeister alle Mitbürger und Mitbürgerinnen mitzuhelfen, unser Dorf sauber zu halten. Achtlos weggeworfener Verpackungsmüll jeglicher Art auf den Straßen und Plätzen des Dorfes ist nicht nur ein Ärgernis für das Ortsbild. Er schädigt auch unsere Umwelt in vielfältiger Weise.

 

Auch an der Entsorgungsstation für Papier, Flaschen, Schuhe und Altkleider findet man regelmäßig reichlich Müll, der anderweitig entsorgt werden müsste.

Unser Dorfclub führt zusammen mit vielen freiwilligen Helfern zweimal im Jahr Dorfputzaktionen durch. Aber wo ist der Sinn dieser lobenswerten Aktionen, wenn schon wenige Tage später wieder überall Müll herumliegt. Noch schlimmer ist die Situation auf den Rad- und Wanderwegen im Umfeld der Gemeinde.

Hier sind das Verantwortungsbewusstsein und die Mithilfe aller Bürger, der Schule, des Kindergartens und aller örtlichen Einrichtungen gefragt,

denn Müll an den Straßenrändern und im Gelände ist nicht nur ein Kosten verursachendes Ärgernis für die Gemeinde, sondern er fällt letztlich – durch die Kosten zur Beseitigung und durch die Schädigung der natürlichen Umwelt - wieder auf den Bürger zurück.

Es folgten Danksagungen und Ehrungen

  •  von verdienten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr,
  • von engagierten Sportlerinnen und Sportlern des Leezener Sportvereins 06 e.V.
  • an die Redaktion von Dit un Dat ut Leezen,
  • von verdienten Mitarbeitern des Dorfclub Leezen.

 

Der Bürgermeister bedankte sich bei allen, die sich 2017 in irgendeiner Weise für das Gemeinwohl engagiert hatten, für ihre Arbeit und wünschte allen Gesundheit, Erfolg und Glück für das Neue Jahr 2018.

Anschließend hatten alle Besucher und Besucherinnen der Veranstaltung im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins Gelegenheit zum Meinungsaustausch und sogar zu einigen Tanzrunden bei stimmungsvoller Musik.

Dr. Dieter Wehnert

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Neujahrsempfang für Bürger der Gemeinde Leezen

Fotoserien zu der Meldung


Neujahrsempfang der Gemeinde Leezen 2018 (27.01.2018)